Grüner Drache

Als Avatare der Elementargötter gibt es Drachen in allen Formen und Größen. Die Schuppen eines jungen Grünen Drachen sehen wie spitze Steine aus, die im Laufe der Zeit oft mit Moos oder sogar Pflanzenwuchs bedeckt werden. Grüne Drachen sind die Hüter von Erde und Natur und verteidigen den Wald mit all ihren Kräften, wenn der Schall der elfischen Kriegshörner durch den Wald hallt.

Kaspars Kommentar

"Weil Grüne Drachen eine steinige, mit Moos und Pflanzen bedeckte Haut haben, ist es keine Überraschung, dass ein beruhender Drache leicht mit einer Erhebung verwechselt werden kann – normalerweise ist es die schwere, raue Atmung, die den arglosen Reisenden auf die richtige Spur bringt!"


Regeneration

Als Avatar der Erde zieht der Grüne Drache seine Kraft aus dem Boden Ashans, der ihn beständig regeneriert.

Erd-Immunität

Die Natur des Grünen Drachen macht ihn unempfindlich gegen jegliche Form erdmagischer Aggression.

Smaragddrache

Wenn ein Grüner Drache älter wird, verwandeln sich seine Schuppen langsam in Smaragde, bis er stirbt – oder vielmehr, bis die Essenz des Drachen in die Geisterwelt zurückkehrt und nur noch seine Smaragdhülle auf Ashan zurückbleibt. Viele Schatzjäger sind auf der Suche nach diesen kostbaren Hüllen schon in Irollan eingedrungen, um nie wieder zurückzukehren ...

Kaspars Kommentar

"Wie ihre Schöpferin Sylanna gehören auch die Smaragddrachen zu den geduldigsten und bedächtigsten Drachenarten und lösen Eindringlingen nur dann mit ihrem zersetzenden Atem auf, wenn sie provoziert werden."


Regeneration

Als Avatar der Erde zieht der Grüne Drache seine Kraft aus dem Boden Ashans, der ihn beständig regeneriert.

Erd-Immunität

Die Natur des Grünen Drachen macht ihn unempfindlich gegen jegliche Form erdmagischer Aggression.

Säure-Atem

Der Atem des Smaragddrachen ist ein Säurestrom, der sich durch härteste Rüstungen ätzt, noch lange nachdem die ersten Schmerzen auftreten. Dieser schreckliche Atem kann ganze Armeen dezimieren.