Dungeon

Die Dunkelelfen sind die unterirdisch lebenden abtrünnigen Waldelfen, die einen Pakt mit den mysteriösen Gesichtslosen geschlossen haben. Als tödliche Intriganten im Dunkel trägt ihre ganze Nation Malassas Mal. Gezwungen, das beständige Flüstern der Welt zu hören, wissen die Dunkelelfen, dass der Grat zwischen Gesundheit und Wahnsinn sehr schmal ist ... so schmal wie die Klinge eines Dolchs.

Als Hochkönig Arniel die Macht der lokalen elfischen Könige usurpierte und das Erbkönigtum einführte, weigerte sich Königin Tuidhana sich seinen empörenden Forderungen zu beugen. Sie rief ihr eigenes Königreich von Tarlad aus, das an der Nordwestgrenze zum Heiligen Imperium gelegen war, und erklärte ihre Unabhängigkeit vom elfischen Hochkönig.

Die gierigen Ritter des Heiligen Imperators Liam Falke ergriffen die Gelegenheit, in Tuidhanas Land einzufallen. Unter dem Druck der imperialen Armeen wandte sich Tuidhana an Irollan um Hilfe, doch Arniel zog es vor, ihr Land leiden und ihr Volk sterben zu lassen. Verzweifelt um den Schutz ihres Volkes bemüht, wandte sich Tuidhana an die wenigen Überlebenden Gesichtslosen. Sie waren zur Hilfe bereit – für einen Preis. Im Tausch für ihre Hilfe sollte ihr Volk zu Malassa, der Drachengöttin des Dunkels, konvertieren. Tuidhana nahm das Angebot an, und die Dunkelelfen waren geboren.

Mit den neuen Kräften, die ihnen ihre Verbündeten gewährten, stärkte Tuidhana ihre Unabhängigkeit. Die Freiheit ihres Königreichs wurde von Elfen und Menschen anerkannt – mit vorgehaltenem Schwert. Ein unsicherer Frieden kehrte zwischen Elfen und Dunkelelfen ein. 20 Jahre verstrichen unter einem Waffenstillstand, bis ein schrecklicher Zufall alles sehr viel schlimmer machte ... Brythigga, die Mutter der Bäume, fiel einer Brandstiftung zum Opfer und hinterließ nur schwarze Erde, auf der nie wieder etwas wachsen würde. Für dieses abscheuliche Verbrechen wurden die Dunkelelfen verantwortlich gemacht.

Die Dunkelelfen waren gezwungen zu fliehen, und die Gesichtslosen führten sie unter die Erde zur Grenze des Zwergenlandes. Lokale Scharmützel mit den Zwergen eskalierten zu einem offenen Konflikt, dem so genannten Krieg unter den Bergen, der die Dunkelelfen an den Rand der Auslöschung brachte. Mit dem Ende ihrer Rasse vor Augen beschlossen die drei Hauptklans der Dunkelelfen, ihre Differenzen zu begraben und sich hinter einem gemeinsamen Herrscher zu sammeln. Daraus resultierte die Gründung des unterirdischen Königreichs Ygg-Chall. Es ist jedoch unbekannt, wie lange diese Einheit Bestand haben wird.

Merkmale

Malassas Schleier

Durch ihre Nähe zur Drachengöttin des Dunkels haben die Dunkelelfen und ihre Verbündeten die Fähigkeit gewonnen, eins mit dem Schatten und unsichtbar zu werden und sich nur dann zu zeigen, wenn sie zum Zuschlagen bereit sind.

Schattenschmiede

Dunkelelfen bevorzugen Dunkelmagie, die fremdartige Magie der mysteriösen, unergründlichen Schatten. Ihre Wirker sind auf Täuschung und Verstohlenheit spezialisiert, und die mächtigsten von ihnen können sich sogar mit der Willenskraft ihrer Feinde stärken.

Mantel und Degen

Vor allem schätzen die Anhänger Malassas Informationen, ihren Erwerb, ihre Manipulation und ihre Verschleierung. Dunkelelfen sind pragmatisch, und Bestechung und Anschläge sind oft billiger als die Aufstellung einer Armee.

Stahl und Schatten

Die besten Truppen der Dunkelelfen sind schnelle Plänkler mit leichten Schuppenpanzern, Krummschwertern und Wurfdolchen. Ihre mächtigsten Verbündeten sind die furchtbaren Schwarzen Drachen und die Höhlenhydras, die im bodenlosen Abyss hausen.